IHHT wissenschaftlitcher Hintergrund

Sauerstofftraining mit geprüfter Wirkung

Bereits seit 40 Jahren erforschen russische und chinesische Wissenschaftler die positiven Effekte der Intervall-Hypoxie. Sie konnten schon vor mehreren Jahren festhalten, dass ein Kind im Mutterleib während einer normalen Schwangerschaft nicht kontinuierlich mit derselben Menge Sauerstoff versorgt wird. In bestimmten Phasen steht dem Kind eine Art „Höhenluft“, also etwa zehn Prozent Sauerstoff zur Verfügung - dadurch werden die körpereigene Abwehr und besonders die Mitochondrien gestärkt. Eine Tatsache, aus der die Wissenschaftler nachvollziehen konnten, dass sich die zellulären Reparaturprozesse auch auf künstlichem Wege aktivieren lassen: nämlich dann, wenn der Organismus sauerstoffarmer (oder stickstoffreicher) Luft mit entsprechend kontrollierter Anwendung ausgesetzt ist.

Die Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Methode bewirkt exakt diesen Prozess. IHHT führt zu einer Verlangsamung der Degeneration auf zellulärer Ebene und einer Reparatur vorhandener Schäden; kurz, die biologische Uhr wird zurückgedreht.

Im Bereich IHHT ist one2one Partner der Cellgym Technologies GmbH, Berlin. Das Unternehmen wurde 2005 von führenden Experten auf dem Gebiet der IHHT gegründet, darunter Dr. Bernd Löffler und Dr. Egor Egorov, die bei one2one heute für die Gesundheitsberatung stehen.

Auf den Internetseiten von Cellgym Technologies und in einem Beitrag der Fachzeitschrift CO'MED erfahren Sie mehr über die wissenschaftlichen Grundlagen und die durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesene Wirkung von IHHT.